Wärme oder Kälte? Das hilft bei Verletzungen wirklich

Als natürlichste Formen der Schmerzlinderung setzen viele, bevor sie zum Schmerzmedikament greifen, Wärme oder Kälte ein - was besser wirkt, hängt von der Art der Schmerzes und seiner Ursache ab.


Als Faustformel bei der Entscheidungsfindung, ob Wärme oder Kälte hilft: Während bei akuten Entzündungen Kälte hilfreich ist, empfiehlt sich bei chronischen Schmerzen Wärme.

Was sie über Kälteanwendungen wissen sollten


Im Allgemeinen sind bei akuten, also bei plötzlich auftretenden Schmerzen, Kälteanwendungen zu bevorzugen. Bei Prellungen, Verstauchungen oder Zerrungen, aber auch bei Wundschmerzen nach Operationen können kalte Wickel helfen. Aber auch bei Insektenstichen, Sonnenbrand, Nasenbluten, Juckreiz und zur Fiebersenkung, hilft Kälte oft bei der Linderung.


Kälte wirkt folgendermaßen: Führt man dem Körper von außen Kälte zu, ziehen sich die Blutgefäße zusammen und das Blut zieht sich zurück. So werden entzündungsfördernde Botenstoffe gebremst, Schwellungen schwellen ab und Schmerzen lassen nach.

Heilsame Kältereize können mithilfe folgender Anwendungen gesetzt werden:


  • fließend kaltes Wasser

  • Kühlpack

  • aufgelegte Eiswürfel

  • kühlende Salben

  • Kältesprays

  • Wickel


Tipp: Die einfachste Methode ist ein Kühlpack aus dem Gefrierschrank. Eine solche Kälteanwendung können Sie mehrmals am Tag durchführen, allerdings nicht länger als drei Minuten pro Anwendung.

Kühlpack bei akuten Schmerzen


Wärme fördert die Durchblutung und entspannt die Muskeln


Bei chronischen Schmerzen profitieren Sie von Wärmebehandlungen. Weil die Muskelanspannung sinkt, hilft Wärme bei Verspannungen. Durch die verbesserte Durchblutung wird das Gewebe besser mit Nährstoffen versorgt, Abfallprodukte werden schneller abtransportiert. Das wiederum unterstützt die Wundheilung und lässt Entzündungen schneller abklingen.


Welche Wärmebehandlungen können Sie anwenden?


Es gibt eine Vielzahl an Methoden. Diese Liste bietet ihnen leicht anwendbare und effektive Varianten:

  • Wärmepackungen

  • angewärmte Zirbenkissen (die Zirbe wirkt zusätzlich entspannend)

  • wärmende Salben

  • Wärmeflaschen

  • heißes Vollbad

  • Infrarotlampe

  • Sauna

Die Wärme fördert die Durchblutung und führt schlussendlich zur Entspannung.

Tipp: Einen Abend lang mit einer Wärmflasche im Rücken entspannen kann Wunder wirken.

Wärmeflasche bei Rückenschmerzen

Bei nicht besser werdenden Schmerzen konsultieren sie bitte einen Arzt.




#schmerzen #gesundheit #verspannungen #rückenschmerzen #nackenschmerzen #verstauchungen #prellungen #nackenschmerzen #schulterschmerzen #knieschmerzen #chronisch #akut