Wann ist Shiatsu das richtig für Sie



Shiatsu ist eine fernöstliche, ganzheitliche und manuelle Behandlungsmethode, bei der zahlreiche körperliche Symptome und psychische Störungen erfolgreich behandelt werden.

Durch Druck, präzise Berührungen, Dehnungen und Rotationen erhält der Körper Impulse, die er benötigt, um die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und die Lebensenergie (=Qi) zu stärken. Dabei kommt es zu einer tiefen Regeneration, Lösung von Verspannungen und Aktivierung des gesamten Körpers. Erfahren Sie bei welchen Symptomen Shiatsu entgegenwirken kann.


In diesem Sinne können auch reguläre medizinische Behandlungen mit Shiatsu effektiv unterstützt und ergänzt werden.


9 Beschwerden, die sich mit Shiatsu bestens behandeln lassen



1. Verspannungen, Schmerzen


Verspannungen und Schmerzzonen sind schlechter durchblutet als andere Körperregionen. Es kommt zu Blockaden und einem Energieungleichgewicht. Dadurch staut sich in manchen Regionen die Energie und in anderen Regionen. Shiatsu gleicht die Energie aus und bringt gestaute Energie wieder ins Fließen. Mitunter können sich Muskeln und Bindegewebe wieder entspannen, überreizte Nerven beruhigen, verbrauchte Lymphe abtransportiert und vernachlässigte Bereiche wieder gestärkt und besser durchblutet.

Sie spüren wie sich die Anspannung löst und der Schmerz verschwindet.



2. Kopfschmerzen, Migräne


Spannungen im Kopf haben verschiedene Ursachen, die sich als Kopfschmerzen, im schlimmsten Fall als regelmäßige Migräne-Anfälle, äußern. Shiatsu entspannt auf allen Ebenen: mental, emotional und körperlich. Die Entspannung breitet sich im ganzen Körper aus und bewirkt Wohlbefinden. Es werden gezielt Verspannugen im Nacken, an den Schultern und im Rücken gelöst und wirkt beruhigend und entspannend auf Ihren ganzen Körper.

Nach der traditionell chinesischen Medizin ist bei regelmäßig auftretenden Kopfschmerzen oft das Holzelement mit dem Meridianpaar Leber und Gallenenergie involviert. Die Holzenergie steht für persönliche Entfaltung und Freiheit. Steht man sich selbst bei der Entfaltung und beim persönlichen Wachstum im Weg, können Stress, Aggression bis hin zur Wut und Depression entstehen und sich als Kopfschmerzen und Migräne äußern. Eine grundlegende Änderung im Leben könnte hier anstehen. Stellen Sie sich die Frage, was Sie unter Druck setzt. Familiäre Verhältnisse erdrücken Sie, der Job macht keinen Spass und Sinn mehr, oder wollten Sie schon längst eine ausgedehnte Auszeit machen und ihren Lebenstraum erfüllen?

Auch eine ungesunde Ernährung und Trinkgewohnheiten können eine entscheidende Ursache für Kopfschmerzen sein.

Shiatsu bezieht alle Ebenen mit ein und die Behandlung wird genau auf ihre Bedürfnisse abgestimmt.

3. Nacken- und Schulterschmerzen


Durch das viele Sitzen vorm Computer und das ständige halten von Handys und Tabletts kommt es heutzutage oft zu einer falschen Haltung und somit zu Beschwerden im Nacken- und Schulterbereich. Verstärkt werden die Schmerzen oft durch Stress und ständiger Anspannung.

Auf psychischer Ebene gibt es die Redensarten „"Auf meinen Schultern liegt eine große Verantwortung"; "Aber wie lange kann ich die Last, die nun auf meinen Schultern ruht, tragen?". Eine zu große Last auf unseren Schultern meldet sich dann als Schmerz im Nacken- und Schulterbereich.

Diese muskulären Anspannungen und Stauungen werden beim Shiatsu mithilfe verschiedenster Techniken bis unter die Schulterblätter gelockert und gelöst, wodurch es zu einem freien Energiefluss kommt. Schlecht durchblutete Muskeln und Gelenke kommen wieder in Bewegung und es kommt folglich zu einer Erleichterung und Schmerzfreiheit.

Im Shiatsu wird aber auch der genauen Ursache auf den Grund gegangen. Ein individueller Zugang steht hier im Vordergrund. Gehört ihr Selbstbewusstsein gestärkt oder benötigen sie mehr Bodenhaftung, um auch mal Verantwortung und Belastungen abgehen zu können? Im Rahmen eines Prozesses lichten sich immer mehr Schichten und wir tasten uns schrittweise an die Ursache heran.

4. Rückenschmerzen

Rückenschmerzen sind heute die meist verbreitetste Volkskrankheit in Österreich. Rund 2,3

Millionen Österreicher leiden an Wirbelsäulenbeschwerden. Laut Statistik Austria avancieren

Erkrankungen im Rücken inzwischen zum „gesundheitlichen Problembereich Nummer eins“.


Generell führen Schmerzen und Verspannungen zu einer Reduktion der Durchblutung. Dadurch wird der Fluss unserer Lebensenergie blockiert und die Elastizität in der Wirbelsäule nimmt nach und nach ab. Die Nervenbahnen, die unsere Wirbelsäule mit all unseren Organen verbindet, leiten die Signale nicht mehr korrekt weiter - Das bedeutet, dass der Rücken nicht mehr im Fluss ist.


Shiatsu fördert die Durchblutung, regeneriert den Körper, entspannt tief und intensiv, und macht die Schmerzzonen in der Wirbelsäule wieder locker und geschmeidig. Die Behandlung unterstützt unseren Organismus darin, körperlich und geistig loszulassen und die Spannungen aufzulösen, die zu Rückenschmerzen führen können.

Durch wohltuenden Druck, Dehnungen und Mobilisierungen löst Shiatsu Blockaden auf und bringt wieder neue Energie in vernachlässigte Körperregionen. Folglich wird ein tiefer Entspannungszustand herbeigeführt, der einen tiefgreifenden Prozess bis hin zur individuellen Ursache des Problems in Gang setzt.


10 empfehlenswerte Sportarten für einen gesunden Rücken


5. Schlafstörungen

Etwa ein Drittel aller Menschen leiden unter milden oder stärkeren Schlafstörungen. Bei 70% aller Personen, die an Schlafstörungen leiden, gibt es psychische Ursachen - für diese Fälle ist Shiatsu perfekt. Shiatsu Massagen beruhigen das Nervensystem und entspannen intensiv und ganzheitlich und hat somit einen positiven Einfluss auf den gesamten Menschen sowohl mental, emotional wie auch physisch. Unterstützend werden dem Klienten Wege aufgezeigt, wie sie abschalten, entspannen und Abendrituale verbessern können, womit der Wesenskern automatisch beruhigt und gestärkt wird.

6. Lebenskrisen


Ziel einer Shiatsu-Behandlung in Lebenskrisen ist es das innere Gleichgewicht wieder zu finden. Betroffene können sich entspannen und finden so zu mehr Erholung, Gelassenheit und Klarheit. Durch die Behandlung lockern sich Blockaden und ermöglichen eine Öffnung des Blickwinkels, wodurch sich auch neue Wege und Chancen eröffnen. Das begleitende Gespräch ist hier eine große Unterstützung und hilft die persönliche Situation zu reflektieren, Vergangenes leichter loszulassen, sich wieder neu auszurichten und stärkt auch das verloren gegangene Vertrauen.



7. Burnout


Shiatsu unterstützt Menschen in allen Phasen des Burnouts – von der Burnout-Prävention bis hin zur Burnout-Nachbehandlung.


Die Zielsetzung ist je nach Phase sehr unterschiedlich. Steht ein Mensch am Anfang eines Burnout’s, agiert der Shiatsu-Praktiker präventiv. Oft ist ein Burnout Betroffener selbst nicht in der Lage, realistisch zu sehen, dass er auf ein Burnout zusteuert. Insofern ist an dieser Stelle das Gespräch sehr wichtig. Wie kann der Betroffene eigenverantwortlich seine Selbstfürsorge verändern? Die Begleitung während einem Burnout ist in erster Linie von Ärzten bzw. von einem Klinikaufenthalt gestaltet. Begleitend ist Shiatsu eine beliebte Therapieform, um den Körper und den Geist zu entspannen und so wieder die innere Ruhe zu finden. Körper und Geist kann endlich loslassen und ein Gefühl der Leichtigkeit und Freiheit stellt sich ein. Dadurch wird wieder Energie aufgebaut und es wird wieder ein positives Körpergefühl entwickelt. Infolgedessen kann man wieder gestärkt in die Zukunft blicken.

Klienten, die einen Klinikaufenthalt hinter sich haben wurden oft von einer Psychotherapie begleitet, in der Achtsamkeit geschult wurde. Sie haben sich mit ihrem Leben, Körper, Leistung und Ressourcen auseinandergesetzt und sind so zu neuer Lebensenergie gekommen. Mit Shiatsu wird dieser neue Zustand aufrecht erhalten, in dem Sicherheit, Beständigkeit, eine gute Körperwahrnehmung und Entspannung eine wichtige Rolle spielen.


8. Depression


Körper und Psyche sind untrennbar miteinander verbunden – Probleme des einen beeinflussen das andere.

Aus Sicht der Traditionell Chinesischen Medizin (= TCM) gibt es Erkrankungen durch Fülle (Anspannung, Verspannung, Blockaden) und durch Leere (Mangel, Schwäche, Energielosigkeit). Depression ist ein Mangel an Energie und bringt verschiedenste Symptome zum Vorschein. Beim Shiatsu wird über das Meridiansystem (=Energiebahnen im Körper) Energie aktiviert und wieder aufgebaut, wodurch das Körpersystem wieder in Fluss gebracht wird. Die Leere im Körper löst sich auf, infolgedessen kann sich auch die Psyche positiv und nachhaltig verändern und neue Wege zurück ins Glück eröffnen sich.

Bei schweren Depressionen empfiehlt sich gleichzeitig eine Gesprächstherapie bei einer erfahrenen Psychologin / einem erfahrenen Psychiater. Shiatsu ist als unterstützende und ergänzende Therapieform aber sehr zu empfehlen.

9. Sportverletzungen


Gerade bei akuten Sportverletzungen ist es wichtig, bei der Heilung der Verletzung unterstützend einzugreifen um wieder körperlich fit und aktiv zu werden. Neben der Physiotherapie ist Shiatsu im Heilungsprozess eine perfekte Begleitung in der Rehabilitation.

Die verletzte Körperregion ist meistens schlechter durchblutet als andere Körperzonen und die Energie kann in diese Regionen nicht ungehindert fließen.

Shiatsu berührt, löst diese Blockaden in den verletzen Regionen und bringt gestaute Energie wieder zum Fließen. Shiatsu unterstützt dabei Muskeln und Bindegewebe beim Entspannen, beruhigt überspannte Nervenbahnen, transportiert verbrauchte Lymphe ab und aktiviert verletzte Bereiche mit vermehrter Durchblutung und Energie, um den Selbstheilungsprozess anzuregen.

Insofern wird die Regenerationszeit verkürzt, die Flexibilität des verletzen Körperteils gesteigert und folglich können Bewegungen wieder schmerzfrei ausgeführt werden.


Shiatsu macht schmerzfrei

Shiatsu begleitet präventiv aber auch unterstützend bei schweren Krankheiten


Die Tatsache, dass Shiatsu bei so vielen Beschwerden hilft und dabei keine Nebenwirkungen aufweist, macht die Behandlung sowohl in der Prävention als auch ergänzend zu Behandlungen bei Krankheiten beliebt.

Durch den ganzheitlichen Ansatz ist Shiatsu in fast allen Altersstufen anwendbar und unterstützt auf eine behutsame Weise positiv, ersetzt aber niemals den Besuch beim Arzt.

Mit der Shiatsu-Behandlung werden Blockaden gelöst und Schmerzen gelindert. Klienten finden zu ihrer Mitte und erleben einen Moment absoluter Entspannung, Leichtigkeit und Freiheit.


Wenn Sie jetzt Shiatsu unbedingt ausprobieren möchten, dann kontaktieren Sie mich gleich!

#shiatsu #gesundheit #schlafstörung #rückenschmerzen #schmerzen #verspannung #depression #kopfschmerzen #migräne #burnout #sportverletzungen #nackenschmerzen #schulterschmerzen